Da die originale Begegnung in der Geographie eine fachrelevante Arbeitsweise darstellt, unternehmen insbesondere die Erdkundekurse der Oberstufe stadtgeographische Exkursionen durch Siegburg sowie stadtpraktische Untersuchungen in Köln, beispielsweise im neustrukturierten Rheinauhafen.

Auch in das Rheinische Braunkohlengebiet oder ins Ruhrgebiet werden Exkursionen gestartet. Hier ist insbesondere der Aspekt des Strukturwandels von Bedeutung, beispielswiese werden der Landschaftspark Nord oder die Zeche Zollverein als Exkursionsziele anvisiert.