November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

mzs logo schule 2017 web


SoR

zdi3

Sprachzertifikate
 
eclaire

190x200 students
SdF
Unser Anno-Bistro


Dass Physik nicht nur aus „auf dem Stuhl sitzen“ und „an die Tafel gucken“ besteht, hat auch die Klasse 9c zusammen mit 5 Schülern aus der Klasse 8c erfahren dürfen. So haben sich die Schüler_innen im letzten Schuljahr 1 von 5 verschiedenen Aufgaben des Physikwettbewerbs Freestyle-Physics ausgesucht und entschieden sich, passend zur WM, für den Freistoßautomaten.
Das ganze halbe Jahr tüftelten und arbeiteten die Schüler_innen an ihren Ideen. Mit Erfolgen aber auch Rückschlägen, die anschließend schnell behoben werden konnten. Dann war es endlich soweit. Die Klasse machte sich zusammen mit Frau Holzer, Physiklehrerin des Kurses, Herrn Laufenberg, der auch einige Zeit den Unterricht der Klasse übernommen und den Schüler_innen einige seiner zur Verfügung stehenden Unterrichtsstunden für das Arbeiten an den Projekten zur Verfügung gestellt hat, und Herrn Klözer, der den Transporter mit den Projekten gefahren hat, auf nach Duisburg.

Physik1
Um 9 Uhr startete die Truppe am Siegburger Bahnhof, nach gut 1,5 Stunden kam die Klasse an der Universität in Duisburg an. Nachdem alle Startunterlagen abgeholt wurden, ging es nach kurzem Testen auch schon an den Start. Nachdem alle Teilnehmer aus der Klasse gestartet sind, konnte man sich die Zeit bis zur Siegerehrung mit spannenden Führungen und Experimenten, die durch Studenten der Uni durchgeführt wurden, ansehen. Am Ende des Tages verlief der Wettbewerb für einige sehr erfolgreich und sie konnten von über 40 gestarteten Freistoßautomaten unter die ersten 10 kommen!

Physik4

Im Allgemeinen kann man sagen, dass genau dieser Wettbewerb zeigt, wie spannend Physik doch noch sein kann.

Alicia Koziarowski