Ringtennisturnier für Fünftklässler
Wimbledon, Australian Open, Anno? 140 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler kämpfen in der Vierfachhalle des Anno-Gymnasiums um jeden Punkt
- aber beim genauen Hinsehen fällt auf, dass die Schülerinnen und Schüler ja gar kein Tennis spielen, sondern rote und blaue Ringe durch die Luft fliegen, wie man sie sonst vielleicht vom Tauchen im örtlichen Schwimmbad kennt. Ringtennis... Sind dort etwa die Tennisbälle ausgegangen oder haben sich die Sportlehrerinnen und Sportlehrer einfach nur getäuscht? Nein, natürlich nicht!

Ringtennis2HP
Als Vorbereitung auf die Rückschlagsportarten in der Mittelstufe erlernen alle fünften Klassen die Sportart Ringtennis, bei der ein Punkt dadurch erzielt wird, dass der Ring über das gespannte Netz geworden wird, sodass die gegnerische Mannschaft diesen nicht mehr fangen kann. Der Ring muss so geworfen werden, dass er nach dem Verlassen der Hand des Werfers/der Werferin eine nach oben gerichtete Flugkurve aufweist und um seine eigene Symmetrieachse rotiert, dabei aber nicht seitlich wackelt. Insbesondere dadurch, dass die Auge-Hand-Koordination in Bezug auf Werfen und Fangen eines Spielgeräts in jungem Alter besser ausgeprägt ist, als die Koordination von Bewegungen mit einem Schläger, ermöglicht Ringtennis einen einfachen und dynamischen Einstieg in die Rückschlagsportarten - welche dann in der Mittelstufe aufbauend unterrichtet werden.

Ringtennis1HP
In wochenlanger Vorbereitung auf das Turnier wurde dementsprechend im Sportunterricht der 5. Klassen lange trainiert, Zweierteams gebildet und dem klassenübergreifenden Wettbewerb entgegengefiebert. Am Turniertag fanden 60 Spiele nach dem doppelten KO-System statt, drei 15 Sporthelferinnen und Sporthelfer unterstützten die das Turnier durchführenden Sportlehrkräfte tatkräftig, indem sie nicht nur jeweils die Spielfelder als Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter betreuten, sondern gleichzeitig immer als Ansprechpartnerin/Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler fungierten. Auch unser Schulsanitätsdienst war - wie immer - aktiv dabei, musste aber zum Glück nicht zur Hilfe gerufen werden. Insgesamt 25 Eltern fanden auf den Zuschauerrängen Platz und unterstützten ihre Schützlinge tatkräftig.

Ringtennis3HP
Am Ende des Turniers konnten Hannah und Erika aus der 5c den ersten Platz im Mädchenturnier erspielen, bei den Jungs gewannen Alwin und Finn aus der 5c. Mit dem Fairnesspreis des Tages ausgezeichnet wurde Ben aus der 5d, der sich besonders durch sein gezeigtes, überaus faires Verhalten - nicht nur seinem Mitspieler, sondern insbesondere auch den gegnerischen Teams gegenüber - besonders empfohlen hat und aktiv zeigte, welche Sportkultur hier bei uns am Anno herrscht.

Steffi Pütz