Der Abiturient Christian Plicht bei der Internationalen Jugendbegegnung des Deutschen Bundestages zum Holocaust-Gedenktag 2015.

Christian Plicht ist vom 22.-27.1.2015 auf Einladung des Deutschen Bundestages mit einer Gruppe von 80 internationalen Jugendlichen, die sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinandersetzen und sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus engagieren, nach Berlin, Oświęcim/Auschwitz und Krakau gefahren. Höhepunkt dieser Reise war die Teilnahme an der Offiziellen Gedenkstunde im Plenarsaal des Dt. Bundestages am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag. Genau vor 70 Jahren, am 27.1.1945, hatte die Rote Armee die letzten Überlebenden im Vernichtungslager Auschwitz befreit.

Schulpfarrerin Annette Hirzel hatte Christian benannt, da er sich nicht nur an der Vor- und Nachbereitung einer Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz engagiert beteiligt hat, sondern sich in Kooperation mit der Gedenkstätte Landjuden an der Sieg in die jüdische Geschichte der Stadt Siegburg eingearbeitet und eine interessierte Teilnehmergruppe beim Ev. Jugendcamp 2014 in Siegburg auf jüdischen Spuren durch die Stadt und über den jüdischen Friedhof geführt hat. Mit Christian durfte zum 6. Mal ein in der Gedenkarbeit engagierter Schüler vom Anno-Gymnasium an dieser beeindruckenden Bundestags-Begegnung teilnehmen.

Der WDR berichtete am 27.1.2015 über Christian.

Annette Hirzel