Im fünften Schuljahr setzt die Geographie unter dem Namen Erdkunde für unsere Neuzugänge von den Grundschulen neu ein. Das Fach wird am Anno Gymnasium in der Sekundarstufe I in den Klassenstufen 5, 7 und 9 mit jeweils zwei Wochenstunden unterrichtet. Erdkunde soll Schülerinnen und Schülern ermöglichen, sich in ihrer Lebensumwelt mit deren naturgeographischen, ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen zu orientieren sowie kompetent zu urteilen und zu handeln.

In der Jahrgangsstufe 5 untersuchen die Schülerinnen und Schüler anknüpfend an den Sachkundeunterricht der Grundschule zunächst ihren Nahraum sowie Mensch-Raum-Beziehungen in Deutschland mit Ausblicken auf Europa.

In den Klassen 7 bis 9 rücken europäische und v.a. außereuropäische Raumbeispiele in den Mittelpunkt. Neben diesen inhaltlichen Vorgaben stehen vielfältige methodische Kompetenzen im Fokus des Faches. Darüber hinaus wird im Fach Erdkunde besonders das selbständige Arbeiten und die adäquate Nutzung neuer Medien immer mehr im Vordergrund stehen.

Klasse 5:
  • Sich orientieren - wo ich lebe und lerne
  • Leben in Stadt und Land - eine Stadt hat viele Gesichter
  • Landwirte versorgen uns - Landwirtschaft so oder so!?
  • Wohin in Ferien und Freizeit - Spaß am Meer und Alp(en)traum

Klasse 7:
  • Landschaftszonen der Erde - Leben und Arbeiten in Wüsten, Savannen und Regenwäldern
  • Unruhige Erde - Bedrohung von Lebensräumen

Klasse 9:
  • Eine Welt - ungleiche Welt?
  • Immer mehr Menschen - Kinder (un)erwünscht?
  • Globalisierung - Chancen und Risiken
  • Landwirtschaft zwischen Ökonomie und Ökologie - sind unsere Nahrungsmittel zu billig?
  • Herausforderung Klimawandel - eine Aufgabe für alle!