November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

mzs logo schule 2017 web


SoR

zdi3

Sprachzertifikate
 
eclaire

190x200 students
SdF
Unser Anno-Bistro


Am ersten Tag der Projektwoche stand Methodentraining mit Frau Kreß auf unserem Programm. Gemeinsam mit Frau Kreß haben wir gelernt, dass man für verschiedene Adressaten auch verschiedene Präsentationen benötigt, da jeder Empfänger eine andere Auffassungsgabe hat. So ist z.B. der Aufbau einer Präsentation für ein Kind anders als für einen erwachsenen Menschen. Mit Hilfe von sachlichen Texten und mit vorgegebenen W-Fragen haben wir in kleinen Gruppen eine Präsentation erstellt und diese anschließend in der Klasse vorgetragen.

7c Di

Am Dienstag hatten wir das Vergnügen, mit Herrn Schnupp in das Museum „RömerWelt“ nach Bad Hönningen zu fahren. Dort nahmen wir an einer Führung mit vielen interessanten Informationen rund um das Leben der Römer teil und erfuhren, über welche Gebiete sich das römische Reich damals erstreckte. Dabei ergab sich für uns auch die Möglichkeit, aus Weizenkörnern Mehl herzustellen – genau so, wie es damals die Römer machten. Gegen Ende der Führung konnten zwei Schüler in die typische Bekleidung der Römer von damals schlüpfen. Nach der Führung durften wir uns noch frei im Museum bewegen und im Anschluss auf dem Spielplatz austoben.

7c Mi

Am dritten Tag fuhren wir mit Frau Kreß zum Wahnbachtalsperrenverband (WTV). Frau Weiß vom WTV begrüßte uns mit einer kleinen Präsentation - gefüllt mit Informationen über die Wahnbachtalsperre. Außerdem erfuhren wir, wie das Wasser in der Anlage gefiltert wird. Während der Führung durch die Anlage konnten wir das Filterverfahren durch ein durchsichtiges Beispielrohr sehen und konnten dabei beobachten, wie das Wasser gefiltert wird. Nach einer kleinen Frühstückspause erhielt jeder von uns von Frau Weiß eine Wasserflasche als kleines Präsent, die wir anschließend mit frisch gefiltertem Wasser auffüllen konnten. Am Ende des Ausfluges gingen wir gemeinsam durch einen Treppentunnel mit vielen Stufen tief ins Innere des Staudamms hinein. Es war dort kalt und nass. Unten angekommen und von Beton umgeben endete die Führung mit der ausführlichen Erläuterung des Sicherungssystems, welches im Falle eines Rohrbruchs das Eindringen von Wasser in den Staudamm stoppen und verhindern soll. Oben wieder angekommen ging es mit viel Sonnenschein mit dem „Cabriobus“ zurück zum Anno und rundete den Tag als gelungen ab.

7c Do

Am Donnerstag sind wir - lang herbeigesehnt - mit Herrn Grünewald ins Hi-Fly nach Hilden gefahren. Nach einer langen Bahnfahrt kamen wir in Hilden an und gingen direkt zum nahe gelegenen Trampolin-Park. Nachdem jeder in seine Sportkleidung geschlüpft war, wurden wir von der Crew des Hi-Fly in die Regeln eingewiesen. Im Anschluss an das kurze Aufwärmprogramm starteten wir in den „Ninja Parcours“. Danach haben wir eine Runde Völkerball in der „Dogde Ball Arena“ gespielt. In der verbleibenden Zeit durften wir uns frei auf den zahlreichen Trampolinen bewegen. Viele von uns haben neue Tricks gelernt oder verschiedene Sprünge ausprobiert. Noch vor der Rückreise machten wir auf dem Weg zum Bahnhof einen kleinen Stopp an einem Gyros-Laden, um den Hunger mit Gyros, Döner und Pizza zu stillen. Nach der genüsslichen Mittagspause machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof und fuhren mit Bus und Bahn zurück nach Siegburg.

7c Fr

Am fünften und somit letzten Tag der Projektwoche ging es bei bestem Wetter mit dem Fahrrad zur Kläranlage nach Hennef. Dort machten wir eine Führung und erfuhren viel über die Reinigung des Schmutzwassers aus unseren Kanälen. Herr Katschinski zeigte uns die drei Abschnitte - mechanische, biologische und chemische Reinigung -, welche das Wasser durchläuft. Im Anschluss fuhren wir zum Minigolfplatz im Kurpark von Hennef, wo wir alle eine Menge Spaß hatten. Am Ende fuhren wir zurück zum Anno und schlossen somit eine für die 7c erfolgreiche und coole Projektwoche ab.

Talissa Miller & Stanley Miller