Im kommenden Schuljahr 2019/20 wird das Anno-Gymnasium zu G9 zurückkehren. Damit ergeben sich für Schüler, Eltern und Lehrer viele Fragen.
 
Nicht alle Fragen können derzeit schon abschließend beantwortet, da erst zum Ende des Schuljahres die finalen ministerialen Vorgaben vorliegen werden. Trotzdem hat sich seit November 2018 eine Projektgruppe mit organisatorischen und konzeptionellen Überlegungen zum Start von G9 zum Schuljahr 2019/20 beschäftigt.

Hier haben wir die FAQs zu G9 zusammengetragen:

Was ist G9 und für wen gilt es?

Was heißt G8 und G9?
Die Abkürzungen stehen für die Länge des gymnasialen Bildungsganges, also ob nach dem Abschluss der Grundschule 8 oder 9 Jahre die Regelschulzeit sind. Bislang gab es in der Sekundarstufe I fünf Schuljahre, in der Oberstufe drei Schuljahre. Ab dem nächsten Schuljahr wird der Umfang der Sekundarstufe I um ein Schuljahr auf sechs Schuljahre erweitert, so dass die Gesamtregelschulzeit in den Sekundarstufen I und II neun Jahre beträgt.

Für welche Jahrgangsstufen gilt G9 ab dem kommenden Schuljahr 2019/20?
Die neue Jahrgangsstufe 5 setzt mit G9 ein. Darüber hinaus wird die kommende Jahrgangsstufe 6 im nächsten Schuljahr in G9 übergeführt.
Für die Jahrgangsstufen 7 und höher ändert sich nichts. Für diese Schülerinnen und Schüler folgt die Schullaufbahn weiterhin dem G8-Modell.

Was ändert sich durch G9?

Wie viele Stunden werden in den Fächern erteilt?
Für den Start nach G9 ist vom Ministerium eine neue Stundentafel vorgestellt worden. Eine Stundentafel enthält alle zu ver- und erteilenden Stunden für die gesamte Sekundarstufe I. Insgesamt stehen für jede Schule 180 Stunden zur Verfügung, die von den Schulen unter Beachtung bestimmter Vorgaben den Jahrgangsstufen 5 bis 10 zuzuweisen sind. Dazu kommen 8 so genannte Ergänzungsstunden, die gemäß der Ausrichtung und Profilierung einer Schule zielgerichtet verteilt werden können. Die Projektgruppe (s.o.) hat dazu Vorüberlegungen angestellt. Diese sind zurzeit vorläufig, da die Inkraftsetzung der APO-SI (Ausbildungsprüfungsordnung für die Sekundarstufe I) erst zum 1. August 2019 vorgesehen ist. Die Stundentafel, die Bestandteil der APO-SI ist, wird zudem auch von der Schulkonferenz beschlossen werden.

Was ändert sich bei den Lehrplänen?
Für eine Schulzeitverlängerung muss es auch neue Lehrpläne geben. Zurzeit stehen Entwürfe für die gymnasialen Fächer zur Verfügung, eine verbindliche Veröffentlichung der Vorgaben ist bis zum Ende des Schuljahres 2018/19 vorgesehen. Dann werden die Fachkonferenzen der Schule schulinterne Curricula (zunächst für die kommenden Jahrgangstufen 5 und 6) erstellen. Im Vorfeld dazu wird im Lehrerkollegium ein Fortbildungstag zu Organisation und Planung stattfinden.

Wann setzt die zweite Fremdsprache ein?
Die zweite Fremdsprache setzt für die kommenden Jahrgangsstufen 5 und 6 erst mit der Klasse 7 ein.

Wann wird der mittlere Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) erreicht?
Mit der Versetzung in die Oberstufe nach der Klasse 10 der Sekundarstufe I wird die Fachoberschulreife zuerkannt.

Was ändert sich in der Ganztagskonzeption?
Der gebundene Ganztag am Anno-Gymnasium, der von Eltern und Schülern weiterhin flexibel gestaltet werden kann, bleibt bestehen. Es gibt somit weiterhin die Möglichkeit, die Betreuung der Kinder familien- und interessengerecht zu gestalten. Lernzeiten, Förderstunden und AGs, sowie die Möglichkeit der „kleinen Kooperation“ werden auch in Zukunft angeboten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Schulministeriums:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulpolitik/G8-G9/index.html