Diese Woche hat für die Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen das neue
Schuljahr begonnen – und für die Siegburger Fünftklässler bricht ein neues digitales Zeitalter an:
Die Stadt Siegburg hat sich entschlossen, allen weiterführenden Schulen für die Eingangsklassen
iPads zur Verfügung zu stellen, damit sie möglichst frühzeitig mit der digitalen Welt in Kontakt
kommen und die Vorteile des Lernens, die Computer-Programme, Apps und das Internet bieten,
nutzen können.
Das betrifft sowohl die beiden Gymnasien, als auch die Real- und die Gesamtschule. Das Anno-
Gymnasium spielt dabei eine Vorreiterrolle, da es bereits seit einem Jahr eine iPad-Klasse hat, in der
den Schülerinnen und Schülern jeweils ein eigenes Tablet zur Verfügung steht, um entsprechende
Unterrichtskonzepte auszuprobieren und auf ihre Tauglichkeit zu erproben.
Insbesondere die Schülerinnen der damaligen Klasse 8a des Gymnasiums an der Zeithstraße hatten
sich so vehement für die Idee einer Tablet-Klasse eingesetzt, dass die Stadt Siegburg sich schon
damals bereit erklärt hatte, die Kosten für einen Klassensatz iPads und einen entsprechenden
Monitor im Klassenraum zu übernehmen.

Tabletklasse
Die damalige 8a mit Klassenlehrerin Jana Jones  (Foto: Engel)

Das Projekt war so erfolgreich, dass es jetzt auf alle Siegburger Fünftklässler übertragen und
kontinuierlich weiter ausgebaut werden soll, so dass auch in Zukunft alle Schülerinnen und Schüler,
die auf eine weiterführende Schule der Kreisstadt wechseln werden, mit einem Tablet-Computer
ausgerüstet werden sollen. Während bei der Pilot-Klasse des Anno die Rechner noch in der Schule
verbleiben mussten, soll es jetzt für die Schülerinnen und Schüler auch möglich sein, die Geräte mit
nach Hause zu nehmen und diese auch dort für die Unterrichtsvorbereitung zu nutzen.

TabletsFnfer

Die Klasse 5d mit den Patinnen und Paten aus der 9a (Foto: Engel)

Da auch die Schulbuchverlage sich auf die neuen Gegebenheiten einstellen, hat die Tablet-Lösung
neben den neuen Möglichkeiten des digitalen Lernens auch noch den Vorteil, dass die Schulbücher
nicht mehr unbedingt in Buchform in die Schule und wieder zurück nach Hause geschleppt werden
müssen, sondern bequem auf das iPad geladen und dort genutzt werden können.
Auch den Lehrerinnen und Lehrern stehen iPads zur Verfügung, damit sie die Schüleraktivitäten
koordinieren und bei Problemen helfen können. Sie können zudem steuern, welcher Schüler seinen
Bildschirminhalt auf dem großen Klassenmonitor, der in jedem Klassenraum vorhanden ist,
präsentieren darf.
Aber auch die Schülerinnen und Schüler der Pilot-Klasse am Anno haben eine neue Aufgabe: Sie
können als „Digital-Paten“ ihren neuen Mitschülern zur Seite stehen und ihre Erfahrungen
weitergeben.
Somit steht also einem neuen Zeitalter des Lernens nichts mehr im Wege – zumindest an den
Siegburger Schulen!