Als Bürgermeister Stefan Rosemann und Schulleiter Sebastian Kaas gemeinsam mit den prominenten Gästen im Walter-Mundorf-Stadion die Läuferinnen und Läufer des Spendenlaufes 2021 begrüßten, zeigte das Thermometer bereits 23°. Da waren einige motivierende Worte angebracht.
 
So erinnerte Weltmeister Wolfgang Overath daran, dass wir auf der Sonnenseite - an dem Tag mit Sicherheit - des Lebens stünden, aber es viele Menschen gebe, denen es ganz schlecht gehe. Deshalb sei das Engagement der Kinder so wichtig und anerkennenswert.
 
Norbert Noll verstärkte den Appell noch, indem er mahnte: „Die Situation in Indien ist so katastrophal - das kann sich keiner vorstellen.“ Neben Corona habe auch der Monsun dieses Jahr die Lage verschlechtert und die Lebensgrundlage vieler Menschen geraubt. Bei jeder gelaufenen Runde sollten die Kinder daran denken, dass es wirklich um das Überleben der Kinder in Indien gehe.
 
Christian Kohr, Vorsitzender des SSV 04, und Thomas Eickmann, sportlicher Leiter des LAZ Puma, sprachen den Kindern ihren Dank aus, dass sie sich für Indien und Afrika an diesem Tag einsetzen.
 

Impressionen


Pünktlich um 9.00 Uhr startete dann das erste Feld mit einem Teil der 5. Klassen mit ihren Lehrkräften, der Schulleitung und den Gästen Thomas Eickmann, Joey Kelly sowie seinem Sohn Luke, der gerade sein Abitur am Anno erfolgreich bestanden hat, und Wolfgang Overath. 
 
Stefan Rosemann konnte wegen eines verletzten Fußes dieses Jahr leider nicht beim Lauf mitmachen, versprach aber bei seiner anstehenden Geburtstagsfeier in der kommenden Woche anstelle von Geschenken Spendengelder von seinen Gästen zu erbitten, die der Spendenaktion zugutekommen werden. 
Gleichzeitig mit dem Auftakt des Spendenlaufs startete auch ein Radgruppe, bestehend aus der Rad-AG des Anno, Lehrkräften und einigen bereits pensionierten Lehrerinnen und Lehrern, die sich z.T. eine kleine E-Unterstützung ihrer Räder erlaubten, um mit dem jungen Feld über die zu fahrenden 50 km mithalten zu können. Bereits zuvor hatte sich eine ambitionierte Radgruppe um Arne Fischer, den aktuellen Leiter der Radsport AG, auf eine 127 km Tour begeben.
 

RadfahrerSpendenlauf
(Norbert Noll, langjähriger Leiter der Radsport AG am Anno, mit seiner bunt gemischten Truppe)
 
Bedingt durch die Corona-Pandemie startete die zweite Hälfte der Schülerinnen und Schüler zeitversetzt 11.00 Uhr. Diese Gruppe ist besonders lobend hervorzuheben, schließlich mussten sie sich bei schönstem Sonnenwetter in der aufkommenden Mittagshitze besonders quälen, um ihre vorab gesteckten Ziele zu erreichen. 
 
Zwei Stunden zu laufen war für die meisten eine große Herausforderung und brachte einige an ihre Grenzen. Andererseits wuchsen viele auch über sich heraus und gaben tapfer alles für den guten Zweck.
 
Alle sind nun gespannt auf das Endergebnis der Spendenaktion. Erste vorsichtige Schätzungen lassen erahnen, dass die Aktion auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war. Aber davon unabhängig ist es bewundernswert, dass alle Beteiligten so viel Einsatz zeigten für Menschen in anderen Teilen der Welt, denen es so viel schlechter geht als uns. Deshalb sind nicht nur die Spitzenergebnisse von Bedeutung, sondern der Einsatz aller und jede gelaufene Runde.
 
der Vorsitzende der Indienhilfe Norbert Noll, der Bürgermeister Stefan Rosemann und prominente Gäste vor Ort an die Läuferinnen und Läufer des Anno-Gymnasiums.